Donnerstag, 12. Dezember 2013

Muckdiving vor Bali - Das Paradies der Kleinen Monster


Muckdiving vor Bali- Das Paradies der Kleinen Monster

 

Anglerfisch in Melasti

Bali ist ein Paradies für Unterwasserphotographen auf der Suche nach ungewöhnlichen kleinen Lebewesen, die verborgen und gut getartnt zumeist im schwarzen Vulkansand leben.  "Muck-Diving" nenne wir diese Tauchgänge, die vor allem in trüben oder schlammigen Gewässern stattfinden. Ziel unerer fotografischen Jagd: So geannte Critter, also kleine und bizarr aussehende Meereslebewesen. Lieblingsobjekt vieler erfahrener Unterwasserfotografen ist der größte Verwandlungskünstler der Tierwelt, der seltene Mimik Oktopus. Zu ihm gesellt sich ein Meer an wunderschönen Nacktschnecken, Geisterpfeiferfischen, Schaukelfischen, Geistermüränen und Anglerfischen - genauer gesagt klitzekleinen Krötenfischen. Diese seltsam geformten Winzlinge machen den Charm von Melasti, Puri Jati, Secret Bay oder Seraya und noch vielen andere unbenannten Tauchplätzen vor Bali, die die perfekte Motivpatette für
 jeden Makrofotografen bieten.
Harlequinshrimp mit Seestern
Muck-Diving ist eine Form des Tauchens, die zunächst mal wenig gemein hat mit dem Klischee von tropischen Tauchgebieten. Statt Korallengärten und großen bunten Fischschwärem trifft der Taucher auf zumeist deutlich eingeschränkte Sichtweiten in einer wenig inspirierenden Unterwasserlandschaft. Der auf den ersten Blick trostlose schwarze Lavasand ist obendrein gespieckt mit allerlei Abfall beginnend mit Autoreifen über balinesische Zeremonienüberreste bis hin zu Plastikmüll. Doch wer diese Art des Tauchens liebt, der gleitet im Zeitlupentempo vorsichtig dahin, untersucht jeden Stein und jeden Unrat, um nach getarnten bizarren Winzlingen zu suchen, die sich darunter verstecken.




 
Während die Tauchgäste sich noch über den kleinen Krötenfisch beugen, ihn bestaunen und Fotos schießen, screent Brata mit geübtem Blick beriets weiter den Untergrund.  
Amed Scuba, die ganz besonder Basis
Brata arbeitet als Divemaster in der Tauchbasis Amed Scuba. Die kleine Basis unter deutscher Leitung hat sich zu einer der beliebtesten Basen der Insel entwickelt. Empfehlungen der Kunden auf Tauchernet und anderen Online-Plattformen sprechen eine deutliche Sprache über die Begeisterung der engagierten Crew für das Tauchen im Allgemeinen und für die Unterwasserbewohner im Speziellen. Individuelle Betreuung wird hier groß geschrieben. Immer wieder kommen die zufriedenen Gäste hierher zurück, um mit dem ebenso erfahrenen und wie liebenswertem Team von Amed Scuba in familiärer Atmosphäre abzutauchen. Besonders beliebt sind die inselüberspannenden Tauchreisen von Amed Scuba. auf denen man die unterschiedlichen Tauchplätze Balis besuchen kann und dank der Unterbringung an den weit auseinander liegenden Spots nur kurze Anfahrtszeiten hat. Betreut werden diese Tauchreisen in Bali von der Bioloin und Historikerin Christine Sbick für die Bali zur zweiten Heimat geworden ist. Besonders gut ist Amed Scuba auf Unterwasserfotografen auf der Suche nach dem Besonderen vorbereitet. Getaucht wird nur in kleinen Gruppen. Fotografen tauchen hier nur mit Fotografen zusammen, damit sie sich ausreichend Zeit für ihr Foto nehmen können. Andere Taucher sind mit einem weiterem guide unterwegs. Nach dem Tauchen stehen große Lexika zur Verfügung, und man kann mit der Hausbiologin Christine über das Gesehene philosophieren.  video

Von Christine begleitete und individuell geführte Tauchrundreisen durch Bali kosten für 7 Tage inklusive Unterkunft, 10 Tauchgänge und geführte Touren durch Kultureinrichtungen 700 Euro.

AMED SCUBA TAUCHZENTRUM 
AMED BEACH 
Karangasem 
Tel. +62 (0)81999123847, 
halloscuba@yahoo.com, 
http://www.amedscubabali.com 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen